Geschichte der Achal-Tekkiner

Die Achal Tekkiner gehören zu den ältesten Pferderassen überhaupt. Die himmlischen Pferde Mittelasiens genossen schon vor Tausenden von Jahren den Ruf, zu den besten der Welt zu gehören. Zum Beispiel erzählt der arabische Geograf Ibn-Chordabech die Legende, dass das mittelasiatische Pferd von einem wilden Hengst abstamme. Der Hengst war größer als alle anderen Pferde, schön, folgsam und schnell. Seine Nachkommen sahen schön aus und liefen so schnell und leicht, als ob sie fliegen würden. Ähnliches berichten chinesische Annalen, welche die himmlischen Argamaken (Pferde) rühmen. Sogar das legendäre Pferd Alexanders des Großen, Bukephalos, soll ein mittelasiatisches Pferd gewesen sein. Zwei ausführliche Texte, die sich mit der faszinierenden Entstehungsgeschichte der Achal Tekkiner auseinander setzen, haben wir als Download bereit gestellt: Weitere Informationen Ein ausführlicher Bericht über die Geschichte der Achal-Tekkiner wurde von unserer Zuchtbeauftragten, Frau Sabine Töpfer-Gebert, verfaßt. Herzlichen Dank! Hier die fünfseitige PDF-Datei zum Lesen/Downloaden: Geschichte der Achal-Tekkiner Sabine Töpfer-Gebert

Geschichte der Achal-Tekkiner von Sabine Töpfer-Gebert
Toepfer-Gebert_Geschichte.pdf
Adobe Acrobat Dokument 97.0 KB

Zusätzliche Informationen über die Geschichte des Achal-Tekkiners hat uns Dr. Dr. h. c. Johannes Erich Flade zur Verfügung gestellt – ebenfalls an dieser Stelle herzlichen Dank! Eine zehnseitige PDF-Datei mit Illustrationen haben wir für Sie zum Download vorbereitet:

Das Achal-Teke-Pferd von Dr. Dr. J.E. Flade
Flade_Das_Achal-Teke-Pferd.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB